Cryo Gate

Bodennebel- Vorsatz

Cryo Gate ist ein Nebelmaschinen Vorsatz, welches sich mit jeder herkömmlichen, professionellen Nebelmaschine verbinden lässt. Durch die Einbeziehung von flüssigem CO2  wird der Nebel heruntergekühlt, so daß Bodennebel erzeugt wird. Es entsteht ein dichter, homogener Bodennebel, der sich gleichmässig im Raum verteilt. Man benötigt dazu also weder spezielle Maschinen und auch kein spezielles Fluid. Für den Betrieb ist eine Hochdruckflasche mit Steigrohr erforderlich, die mit einem Sicherheitsschlauch (im Lieferumfang enthalten) un dem Gerät verbunden wird. Die Hochdruckflaschen können bei entsprechenden Vermietfirmen wie z.B. Linde Gas o. ä. Firmen gemietet werden. Der CO2-Verbrauch kann - je nach gewünschtem Effekt - in drei Stufen eingestellt werden. So kann die Höhe des Nebelcarpets genau definiert werden. Um den Bodennebel in bestimmte Richtungen zu lenken kann fontseitig an der Cryo Gate ein Schlauch mit Ø 200 mm angeschlossen werden. Die maximale Schlauchlänge liegt bei 10.0m. Das erlaubt dem Anwender, die Maschineso zu platzieren, daß störende Geräusche im Bühnenbereich vermieden werden können. Der Cryo Gate Vorsatz ist so gefertigt, daß er in Flightcases eingebaut werden kann.

 

Wird ein Nebelgerät an den Cryo-Gate Vorsatz angeschlossen, kann über den Touchscreen manuell, analog, per DMX oder Ethernet gesteuert werden. Bei manueller Bedienung können vorhandene Presets abgerufen werden . Darüber hinaus können auch eigene Werte eingegeben und gespeichert werden. Für die analoge Bedienung liegt die Eingangsspannung zwischen 0 und 10 V. liegt die Spannung über 1 V, wird die Maschine über den Analogeingang gesteuert, sofern DMX und Ethernet inaktiv sind. Dabei kann man zwischen DIRECT (für Bedienung mit der Look XLR-remote) und LATCHED (Ein- oder Ausschalten über einen kurzen Impuls mit Taster oder Funkfernbedienung) wählen. Bei der Steuerung via DMX 512 benötigt die Cryo-Gate vier aufeinander folgende DMX-Kanäle (Nebel, Luft, CO2, Lüfter). Die Start-Adresse wird über den Touchscreen eingegeben und gespeichert. Bei Ansteuerung über Ethernet stehen zwei Protokolle zur Verfügung: ArtNet und sACN. Es können Netz, Subnetz und Universum eingestellt werden, sowie die IP-Konfiguration über den Touchscreen vorgenommen werden.
Für den Betrieb ist ein spezielles Fluid erforderlich, welches gebrauchsfertig angeboten wird und als Zubehör in 2.0L, 5.0L, 10.0L oder 25.0L  Einheiten erworben werden kann.

  • Kann mit schon vorhandenen Nebelgeräten betrieben werden
  • Ethernet, DMX 512, analoger (0 - 10 V) und manueller Betrieb
  • Diverse Einstellmöglichkeiten (Luft, CO2- und Nebelmenge)
  • Einstellungen über Touchscreen
  • Kompakt
  • Einbau in Flightcase möglich
  • Anschlußmöglichkeit für Schlauch, dadurch flexible Platzierungsmöglichkeiten
  • CO2-Hochdruckflaschen leicht erhältlich
  • Herstellung und Service in Deutschland

 

Technische Daten
Funktionsprinzip:Bodennebel (Vorsatz)
Leistungsaufnahme:65 W
Betriebsspannung:90V - 230V | 50-60 Hz
Abmessungen:600 (L) x 200 (B) x 177 mm (H)
Gewicht:10.5 kg

 

Lieferumfang: Bedienungsanleitung

Zubehör (Optional):
Funk-Fernbedienung
Fernbedienung (kabelgebunden)
Flightcase